Anscheinend verwendest du einen veralteten Browser. Einige Bereiche der Seite könnten nicht so funktionieren, wie sie sollten.
KREISLAUFWIRTSCHAFT
FĂŒr die Modebranche ist es unausweichlich, auf Modelle der Kreislaufwirtschaft umzusteigen. Das bedeutet fĂŒr uns bei NA-KD, dass wir bei der Auswahl der Materialien und im Designprozess unserer Produkte und Verpackungen innovativer vorgehen mĂŒssen. Außerdem mĂŒssen wir daran arbeiten, die Lebensdauer unserer Produkte durch innovative GeschĂ€ftsmodelle wie Reselling, Upcycling und Abonnements zu verlĂ€ngern – und das in enger Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen.
HERAUSFORDERUNGEN DER BRANCHE
Es ist kein Geheimnis, dass die Modeindustrie einen enormen Umwelteinfluss hat, insbesondere in den Produktionsprozessen der Lieferketten. Auswirkungen wie Emissionen, Wasserverbrauch, Abwasser, Chemikalien, Produktion von Rohstoffen, Bodenerosion und Auswirkungen auf die BiodiversitÀt.
Weltweit landen 80% aller weggeworfenen Textilien auf Deponien oder werden verbrannt. Nur 20% werden tatsĂ€chlich wiederverwendet oder recycelt. Das bedeutet, dass jede Sekunde das Äquivalent eines MĂŒllwagens voller Textilien auf Deponien landet oder verbrannt wird. Das muss sich Ă€ndern. Und wir glauben, dass die Modeindustrie zu einer Kreislaufindustrie werden muss.
Um dies zu erreichen, mĂŒssen wir zusammenarbeiten - innerhalb der Branche, mit neuen Innovatoren und Partnern und mit unseren Kunden.
UNSERE VERPFLICHTUNGEN
AUF DEM WEG ZU EINER KREISLAUFWIRTSCHAFT FÜR MODE
Wir wollen die Lebensdauer unserer Produkte durch neue GeschÀftsmodelle und eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen verlÀngern.
UNSERE ZIELE
  • Bis 2030 sollen 20% des Umsatzes aus kreislauforientierten GeschĂ€ftsmodellen stammen
  • Bis 2030 sollen durch Circular Economy Initiativen mindestens 10.000 Tonnen CO₂e eingespart werden
WO WIR HEUTE STEHEN
WICHTIGE MAßNAHMEN
  • Weiterentwicklung unseres Second-Hand-GeschĂ€fts
  • Förderung eines stĂ€rkeren kreislauforientierten Konsumentenverhaltens
  • Erkundung von Miet- und Abonnementmodellen
  • Influencer-Kampagnen fĂŒr gebrauchte Artikel und Kreislaufwirtschaft
DEN WEG FÜR DIE KREISLAUFWIRTSCHAFT EBNEN
Wir wollen unsere Ressourcen bestmöglich einsetzen und legen dabei den Fokus auf unsere Produkte und ihre Verpackungen.
UNSERE ZIELE
  • Bis 2025 sollen 100% unserer Verpackungen kreislauforientiert sein, das bedeutet, dass sie aus recycelten Materialien bestehen und wiederverwendbar, recycelbar oder kompostierbar sind
  • Bis 2030 sollen 100% der synthetischen und metallischen Materialien aus recycelten Materialien stammen
  • Bis 2025 sollen 100% der Verpackungsmaterialien an all unseren Standorten wiederverwendet oder recycelt werden
WO WIR HEUTE STEHEN
WICHTIGE MAßNAHMEN
  • Materialstrategie zur Erhöhung der Produkt- und MaterialrecyclingfĂ€higkeit - Entwicklung und Umsetzung von Prinzipien fĂŒr das zirkulĂ€re Design (im Rahmen unsere Klimaschutz-Roadmap erreicht)
  • Schulung des internen Personals im Bereich Design fĂŒr Kreislaufwirtschaft
  • Erhöhung des Anteils an recycelten und recyclingfĂ€higen Materialien
  • Initiativen zur Wiederverwertung von AbfĂ€llen - EinfĂŒhrung einer Kollektion aus wiederverwerteten Textilien
  • Strategie fĂŒr zirkulĂ€re Verpackungen
  • AufklĂ€rung der Kunden ĂŒber Kreislaufwirtschaft
  • Reduzierung von ÜberbestĂ€nden durch bessere Vorhersagen und innovative Zusammenarbeit mit Kunden in der Produktentwicklung
UNSERE WERTSCHÖPFUNGSKETTE
Wir mĂŒssen in unserer gesamten Wertschöpfungskette ĂŒber Kreislaufwirtschaft nachdenken. Beim Produktdesign mĂŒssen wir berĂŒcksichtigen, wie langlebig unsere Produkte sein können, wie wir ihren Wert maximieren und wie wir sie am Ende recyceln können. Die Modebranche muss zusammenarbeiten, um den Anteil recycelter Materialien in den Produkten zu erhöhen. Zudem sollten Konzepte wie Secondhand, Recycling und Upcycling zu festen Bestandteilen unserer Arbeit werden.
KREISLAUFLÖSUNGEN FÜR DAS GESCHÄFT
Bei NA-KD sind wir bestrebt, zukunftsfĂ€hige, kreislauforientierte GeschĂ€ftsmodelle fĂŒr unsere Kunden und unser Unternehmen zu erkunden und zu finden. Denn das Beste, was wir fĂŒr den Planeten tun können, ist es, unsere Kleidung lĂ€nger zu tragen.
Unser Ziel ist es, bis 2030 20 % des Umsatzes aus kreislauforientierten GeschĂ€ftsmodellen zu generieren und durch Initiativen zur Kreislaufwirtschaft mindestens 10.000 Tonnen CO₂e einzusparen. Daher sind wir kontinuierlich auf der Suche nach neuen innovativen Wegen, um die Lebensdauer unserer Produkte zu verlĂ€ngern.
Hier sind einige Beispiele:
NA-KD x Sellpy
Im Jahr 2023 haben wir unsere Zusammenarbeit mit Sellpy gestartet, der fĂŒhrenden Plattform fĂŒr gebrauchte Artikel in Schweden, mit dem Ziel, die Lebensdauer unserer Produkte zu verlĂ€ngern. FĂŒr zurĂŒckgesendete und defekte Artikel - solche, die möglicherweise eine lose Knopfleiste, einen kleinen Farbfleck oder Ă€hnliche Unvollkommenheiten aufweisen - arbeiten wir mit Sellpy zusammen, um sicherzustellen, dass sie ein neues Zuhause finden. Anstatt sie verschwinden zu lassen, geben wir ihnen eine zweite Chance, indem wir sie zum Kauf auf Sellpy.com anbieten.
NA-KD Circle
Im Jahr 2021 haben wir NA-KD Circle gestartet - eine Möglichkeit fĂŒr Kunden, die Lebensdauer ihrer NA-KD Produkte zu verlĂ€ngern. Dies war ein integrierter Marktplatz, auf dem Kunden einfach gebrauchte Artikel auf NA-KD.com verkaufen und kaufen konnten. Im 2023 haben wir diese Funktion deaktiviert, da unsere Auswertungen gezeigt haben, dass die Lösung nicht zukunftsfĂ€hig ist. FĂŒr NA-KD war dies eine großartige Lernerfahrung, die wir fĂŒr unsere nĂ€chsten Second-Hand-Initiativen mitnehmen. Bleiben Sie dran!
Hack Your Closet
Zwischen 2020 und 2022 hatten wir eine enge Zusammenarbeit mit Hack Your Closet, bei der NA-KD Produkte Teil ihrer Mietabonnements waren. Leider hat Hack Your Closet im Jahr 2022 aufgehört zu existieren und damit endete unsere Partnerschaft. FĂŒr uns war dies eine großartige Möglichkeit, mehr ĂŒber das Kundenverhalten im Hinblick auf das Mietmodell zu erfahren.
HIN ZU EINER ZIRKULÄREN MODEINDUSTRIE
Um das Ziel einer Kreislaufwirtschaft in der Modebranche zu erreichen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir können bei den Materialien anfangen, unsere Designprozesse verbessern, die Produktionsmethoden ĂŒberdenken, Recycling und Wiederverwendung erforschen und GeschĂ€ftsmodelle entwickeln, die die Lebensdauer eines KleidungsstĂŒcks verlĂ€ngern.
MATERIALIEN
Recycelte Stoffe und andere nachhaltigere Recycelte Stoffe und andere nachhaltigere Materialien haben eine deutlich geringere Umweltbelastung als konventionelle Materialien. Unser Ziel ist es, bis 2030 in allen unseren Produkten zu 100 % auf organische, recycelte oder andere Materialien mit geringerem Einfluss zu setzen. Hier finden Sie weitere Informationen.
DESIGN FÜR KREISLAUFWIRTSCHAFT
Langlebigkeit und Recycelbarkeit mĂŒssen beim Wir mĂŒssen bei der Gestaltung von KleidungsstĂŒcken ĂŒber die Lebensdauer des Produkts nachdenken, insbesondere darĂŒber, wie es recycelt werden kann, wenn es nicht mehr getragen werden kann. Unser Ziel ist es, in Zukunft das Design fĂŒr Kreislaufwirtschaft immer stĂ€rker in unsere tĂ€gliche Arbeit zu integrieren.
PRODUKTIONSMETHODEN
Es gibt viele Möglichkeiten, den Klima- und Umwelt-Fußabdruck in der Lieferkette zu verringern. Hier Erfahren Sie mehr darĂŒber, wie wir Umweltfragen in unserer Lieferkette angehen, und entdecken Sie hier einige innovative Produktionsmethoden .
RECYCLING & UPCYCLING
Es gibt viele Fabriken, die Abfallmaterial wiederverwenden oder recyceln. Wir verwenden diese ĂŒbrig gebliebenen Stoffe, um limitierte Kollektionen oder kleinere Artikel zu kreieren. Erfahren Sie Hier mehr.
NEUE GESCHÄFTSMODELLE
Das Beste, was wir fĂŒr den Planeten tun können, ist die Nutzung der Dinge, die wir bereits haben, zu verlĂ€ngern. Deshalb erkunden wir verschiedene zirkulĂ€re GeschĂ€ftsmodelle, um die passende Lösung fĂŒr die Zukunft zu finden - fĂŒr NA-KD und unsere Kunden.
Girl in denim shirt
NA‑KD
FUTURE
Shoppe die Kollektion


    Land und Sprache auswÀhlen
    Land auswÀhlen
    DEU
    Sprache auswÀhlen
    de-DE
    Dein Warenkorb
    GrĂ¶ĂŸentabelle